top-impotenz-hilfe.de

 

Möglichkeiten für einen Mann, die Erektionsfähigkeit zu verbessern

Eine Erektion verläuft nicht immer ganz so, wie es sich der Mann beim Sex wünscht. Es kann aber sein, dass einige kleine Tipps und Tricks helfen, um die Erektionsfähigkeit zu verbessern, bzw. wiederherzustellen. In der Folge kann man sich also unterschiedliche Optionen aussuchen, um die persönliche Manneskraft maßgeblich zu steigern. Die meisten Männer wünschen sich eine härtere und vor allem eine schneller eintretende Erektion, die länger anhält, als es im Moment der Fall ist. Die erektile Dysfunktion oder Impotenz ist übrigens weiter verbreitet, als die meisten Menschen meinen würden.

Bei einem solchen Fall ist es gar nicht mehr möglich, als Mann den Sex zu praktizieren, weil sich das Glied gar nicht mehr erhärten und aufstellen lässt. Die Durchblutung des Penis sollte angeregt werden, damit die Erektion überhaupt wiedergegeben ist. Dafür kann man sich unterschiedlicher Mittel bedienen.

Einen gesunden Lebensstil für bessere Potenz

Männer mit Erektionsproblemen sollten einmal überdenken, das Rauchen etwas zu reduzieren oder einzustellen. Raucht man nämlich viele Zigaretten, ist auch die Durchblutung entsprechend gehemmt. Natürlich sind auch die männlichen Geschlechtsteile von der schlechteren Durchblutung durch die Zigaretten und das Rauchen beeinflusst. Natürlich spielt auch der übermäßige Konsum von Alkohol eine ausschlaggebende Rolle, denn auch das schlägt sich negativ auf die Erektionsfähigkeit des Mannes nieder. Im Laufe der Jahre verengen sich durch das Rauchen die Blutgefäße, was natürlich auch die kleinen Gefäße im Penis betrifft. Umso schwieriger ist es folglich, eine harte Erektion zu erreichen. Sogar dann, wenn man überhaupt eine Erektion kann bekommt, ist es noch dazu schwer, diese aufrechtzuerhalten. So haben sowohl Drogen, als auch übermäßiger Alkoholkonsum und das Rauchen insgesamt eine sehr negative Auswirkung auf den gesamten Körper des Mannes und natürlich auch auf seine Potenz.

Weniger Rauchen und weniger Alkohol

Nimmt man bestimmte Medikamente, wie zum Beispiel jene bei einer Herzschwäche ein, ist ebenfalls die Erektionsfähigkeit stark gehemmt und beeinflusst. Am besten beginnt man also damit, erst einmal den Lebensstil zu verbessern, bzw. bzw. die Finger vom Rauchen und den Zigaretten oder von übermäßigem Alkoholkonsum zu lassen. So erzielt man nämlich ohnehin rasch eine automatische Besserung der Erektionsfähigkeit.

Mehr Sport

Um die Potenz als Mann zusätzlich automatisch zu steigern, sollte man für Entspannung oder mehr Aktivität in sportlicher Hinsicht sorgen. Je nachdem, stellt sich folglich nämlich auch eine bessere Durchblutung im gesamten Körper des Mannes ein. Geht man zum Beispiel in das Fitnessstudio und läuft einige Minuten lang auf dem Laufband, reicht das schon aus, um die ganze Durchblutung im Körper maßgeblich zu beeinflussen. Dasselbe Ziel erreicht man durch einen simplen Spaziergang an der frischen Luft, den Mann in der Woche beinahe täglich absolviert. Wer das Fahrradfahren mag, kann auch diese Alternative wählen. Wichtig ist einfach nur, den gesamten Körper und den Stoffwechsel anzukurbeln, denn nur so ist eine bessere Durchblutung gegeben. Stress ist zum Beispiel sehr negativ, wenn es darum geht, eine Erektion zu bekommen, denn folglich spannt man den ganzen Körper an.

Richtig essen

Des Weiteren spielt auch eine gesunde Ernährung eine ausschlaggebende Rolle. Hat man zum Beispiel ausschließlich eine Ernährung, die sich aus tierischen Fetten und Cholesterin und ungesunden Lebensmitteln zusammensetzt, bleibt die Erektionsschwäche nicht lange aus. Man sollte daher zu Vollkornprodukten, Gemüse, Obst und Fisch greifen, damit man als Mann länger und vor allem härter kann, wenn es zum Sex kommt. Schließlich und endlich ist auch das Beckenbodentraining als Unterstützung eine positive Methode, um die Erektionsfähigkeit zu beeinflussen. Die Erektionsfähigkeit setzt sich also aus mehreren Faktoren zusammen, die starken Einfluss nehmen.

Helfende Potenzmittel

Schließlich und endlich gibt es noch PDE fünf Hemmer und vorteilhafte Potenzmittel, die ihre Wirkung in Hinsicht auf die Erektionsfähigkeit auf den steifen Penis zeigen. Eines der besten und weltweit anerkannten Mittel ist zum Beispiel das Potenzmittel Cialis. Cialis ist als Wochenendtablette bekannt, weil die Wirkungszeit bis zu 36 Stunden reicht. Zwar tritt dieses Mittel mit der Wirkung erst nach ca. 1 Stunde nach der Einnahme oder nach dem Schlucken der Pille ein, dafür hält sie aber länger, als bei allen anderen Potenzmitteln. Weil Cialis aber generell verschreibungspflichtig ist, sollte man sich vom Arzt untersuchen lassen. Wer es richtig anstellt, bestellt Cialis rezeptfrei im Internet. Am besten stellt man zuerst schon die Ernährung um, verzichtet auf Alkohol und das Rauchen und macht hin und wieder einen Spaziergang an der frischen Luft, denn so kann man sich schon positive Ergebnisse erwarten. Nimmt man dann noch das Potenzmittel Cialis ein, steht einem guten Sexwochenende nichts entgegen.